tiergeschichten

Die Reise

Bringst du einen Hund in dein Leben, dann beginnst du eine Reise, die dir mehr Liebe und Hingebung gibt, als du dir es je hättest vorstellen können. Jedoch auch deine Stärke und deinen Mut herausfordern wird. Wenn du es zulässt, wirst du von dieser Reise vieles lernen. Über das Leben, über dich selbst und vor allem über die Liebe. Du wirst für immer verändert sein, denn eine Seele kann keine andere berühren, ohne ihre Spuren zu hinterlassen.

Entlang des Weges wirst du lernen, die einfachen Dinge des Lebens zu schätzen. Über Blätter zu springen, in der Sonne zu dösen, den Spaß einer Pfütze zu schätzen.

Dein Haus wird schmutziger und haariger werden. Du wirst weniger dunkle Kleidung tragen und mehr Fuselbürsten kaufen. Du wirst das wahre Maß der Liebe entdecken. Das unerschütterliche, unsterbliche, das sagt: „Es kommt nicht darauf an, wo wir sind und was wir tun, solange wir zusammen sind.“ Respektiere das. Es ist das wertvollste Geschenk, das irgendein lebendiges Wesen einem anderen geben kann.

Ich muss dich warnen, denn diese Reise wird nicht ohne Schmerz sein. Wie auf allen Wegen, wahrer Liebe, ist der Schmerz, Bestandteil der Liebe. So sicher, wie die Sonne untergeht, wird eines Tages dein geliebter Hund, einen Weg gehen müssen, der dir noch nicht bestimmt ist und du wirst die Stärke und Liebe finden müssen, ihn gehen zu lassen. Das Leben eines Hundes auf dieser Erde ist viel zu kurz. Besonders für jene, die ihn lieben.  In Wirklichkeit haben wir ihn nur für eine Weile geliehen

Und während dieser kurzen Jahre war er so großzügig uns all seine Liebe zu geben. Jedes bisschen deines Geistes und seines Herzens, bis am Ende nichts mehr davon bleibt. Tief im Inneren, haben wir es immer gewusst, dass diese Reise zu Ende gehen würde. Wir wussten geben wir unser Herz hin, würde es gebrochen. Es ihnen zu geben, ist aber unsere Pflicht, denn das ist alles was sie von uns verlangen.

Wenn die Zeit gekommen ist und die vor uns liegende Straße macht eine Kurve, die wir nicht mehr einsehen können. So machen wir ein letztes Geschenk und lassen ihn vorauslaufen, noch einmal jung und unbeschwert.

Viel Glück mein Freund werden wir sagen und hat die Reise einmal einen ganzen Kreis geschlagen, werden sich unsere Wege wieder kreuzen.

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

ICH HATTE DICH LIEB !!! Am Morgen bist du sehr früh aufgestanden und hast die Koffer gepackt. Du nahmst meine Leine, was war ich glücklich! Noch ein kleiner Spaziergang vor dem Urlaub - Hurra! Wir fuhren mit dem Wagen und du hast am Straßenrand gehalten. Die Tür ging auf und du hast einen Stock geworfen. Ich lief und lief bis ich den Stock gefunden und zwischen meinen Zähnen hatte, um ihn dir zu bringen. Als ich zurückkam, warst du nicht mehr da! In Panik bin ich in alle Richtungen gelaufen, um dich zu finden, aber ich wurde immer schwächer. Ich hatte Angst und großen Hunger. Ein fremder Mann kam, legte mir ein Halsband um und nahm mich mit. Bald befand ich mich in einem Käfig und wartete dort auf deine Rückkehr. Aber du bist nicht gekommen. Dann wurde mein Käfig geöffnet, nein, du warst es nicht - es war der Mann, der mich gefunden hatte. Er brachte mich in einen Raum - es roch nach Tod! Meine Stunde war gekommen. Geliebtes Herrchen, ich will, dass du weißt, dass ich mich trotz allen Leidens, das du mir angetan hast, immer noch an dein Bild erinnere. Und falls ich noch einmal auf die Erde zurückkomm en könnte - ich würde auf dich zulaufen, denn ICH HATTE DICH LIEB!!!! †† † † † †† † † † †† † † † †† † † † ††† † † † † ~~~ Diese traurige Geschichte stammt aus einer belgischen Zeitung mit der Bitte, sie zu verbreiten. Wenn mit Hilfe dieser Geschichte auch nur ein einziger Hund oder eine einzige Katze vor einem solchen Schicksal bewahrt wird, ist schon viel gewonnen!~~ Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen , solange müssen Tiere fühlen, das MENSCHEN NICHT DENKEN !!!.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Die Regenbogenbrücke

Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde. Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens. Auf dieser Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras. Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem wunderschönen Ort. Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken,und es ist warmes, schönes Frühlingswetter. Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund. Sie spielen den ganzen Tag zusammen. Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen. Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen,die sie auf der Erde so geliebt haben. So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen, bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht. Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf und die Augen werden ganz groß! Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras. Die Füße tragen es schneller und schneller. Es hat Dich gesehen. Und wenn Du und Dein spezieller Freund sich treffen, nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest. Dein Gesicht wird geküßt, wieder und wieder, und Du schaust endlich wieder in die Augen Deines geliebten Tieres, das so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber nie aus deinem Herzen. Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, und Ihr werdet nie wieder getrennt sein..

(Paul C. Dahm - "The Rainbow-Bridge")

 Steh nicht an meinem Grab und weine... (ein schönes Gedicht, das helfen kann...) "Steh nicht an meinem Grab und weine. Ich bin nicht dort. Ich schlafe nicht. Ich bin wie tausend Winde, die wehen. Ich bin das diamantene Glitzern des Schnees. Ich bin das Sonnenlicht auf reifendem Korn. Ich bin der sanfte Herbstregen. Wenn Du aufwachst in des Morgens Stille, bin ich der flinke Flügelschlag friedlicher Vögel im kreisenden Flug. Ich bin der milde Stern, der in der Nacht leuchtet. Stehe nicht an meinem Grab und weine. Ich bin nicht dort. Ich bin nicht tot."

(Anonymes Zitat aus: Penelope Smith, Gespräche mit Tieren.)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!